Wunschunterricht

In den Jahrgangsstufen 5 und 6 wird Wunschunterricht erteilt. Er ist Bestandteil unseres Ganztagskonzepts. Dabei geht es um die Förderung von Interessen, Neigungen und das Ausprobieren unterschiedlicher Tätigkeitsfelder. Das Konzept des Wunschunterrichts schafft Gelegenheit, Inhalte aus der Sicht verschiedener Gegenstandsbereiche wie z. B. Sport, Medien, Robotik, Musik und Kunst kennen zu lernen. Wir sind sicher, dass bei dem vielfältigen Angebot unseres Wunschunterrichts jedes Kind individuelle Neigungen einbringen kann.

 

Sehen und Gestalten

Kunstbegeisterte Schüler werden hier von der engagierten Kunstlehrerin Karin Camara der Entfaltung ihrer expressiven Fähigkeiten unterstützt. Die Kinder haben sämtliche künstlerische Freiheiten und legen z.B. Themen und Kunsttechniken selbst fest. In einer konzentrierten Arbeitsatmosphäre entstehen so beispielsweise Skizzen von Mitschülern oder auch Aquarelle zum Thema „Blumen im Frühling“. Und das Beste: Die jungen Talente können sich ausprobieren und so wertvolle Erfahrungen sammeln und Fähigkeiten ausbilden, die dann im Profilkurs Kunst ab Klasse 7 weiter entwickelt werden.

 

Töpfern

Mit Ton können die Schüler hier vielfältige Objekte unter der Anleitung von Frau Eichloff herstellen. Dabei läuft der Produktionsprozess immer in der gleichen Schrittfolge ab: Werkstück aus Ton modellieren, trocknen lassen, anschließend glasieren und schlussendlich brennen. So werden derzeit z.B. Tassen für die Cafeteria gefertigt. Aber auch das Projekt „Schülernamen“ läuft noch auf Hochtouren: Die fleißigen Künstler halten alle Schülernamen der Schule auf Tontafeln fest, die dann in den neu zu bauenden Schultrakt als Ahnentafeln integriert werden.

 

Theater

Junge Schauspieler kommen hier auf ihre Kosten. Sie können vielfältige Rollen ausprobieren und sich in verschiedene Charaktere hineinversetzen. Kreativität, Ausdrucksvermögen und vor allem hohe Bereitschaft sind gefordert. Denn mit viel Akribie wird jede Szene mehrmals geprobt, jede Betonung besprochen und jede Bewegung überarbeitet und zur Perfektion gebracht. Dabei hilft der Theaterpädagoge Andreas Cotterell mit wertvollen Hinweisen weiter.

 

 

 

Schach

Spannend geht es hier zu, wenn die kleinen Schachmeister gegeneinander antreten und über ihren Spielzügen brüten. Und auch das ein oder andere Trainingsspiel gegen den erfahrenen Trainer Herrn Zibell ist meist drin. Letzterer macht sich stark für seinen Sport, denn Schach ist wichtig für die Persönlichkeitsbildung, findet er. So fördert das Strategiespiel Kampfgeist, Konzentration und Disziplin, Exaktheit und natürlich das Denkvermögen vor allem in Hinsicht auf das problemlösende Denken. 

 

 

Robotik

Die SuS erhalten Einblicke in Schaltkreise und deren Programmierung. Dazu werden Software und Modellbaukästen von Fisher-Technik genutzt. Auf spielerische Art und Weise erlernen sie dabei Grundlagen der Programmierung als auch den Umgang mit Algorithmen einerseits sowie Impulsgebern und Sensoren andererseits. Angeleitet werden die SuS von Herrn Patzuda und Herrn Zerbe.

 

Allgemeine Sportgruppe

Spaß an der Bewegung und das Ausprobieren neuer Sportarten stehen im Mittelpunkt dieses Kurses.  Die SuS versuchen sich z. B. in Badminton, Tischtennis oder Volleyball, Slackline, Hockey und Parcours. Dabei steht ihnen Herr Schröder als Kursleiter zur Seite.


Chor
Der Chor des anderen Gymnasiums studiert halbjährlich eine Performance ein, welche sich aus den von den Chormitgliedern vorgeschlagenen Liedern zusammensetzt. Wir wählen unsere Lieder aus dem großen Pool der Hits der Unterhaltungsmusik. Klassische Stücke singen wir auf Wunsch der Chormitglieder gern in modernen Bearbeitungen.
Am Ende eines jeden Halbjahres wird die Performance des Chores ein Hauptbestandteil des Sommerfestes und der Weihnachtsgala sein.

 

logo_dag.jpg

Haus des Lernens

Anmeldung