Ein Projekttag der anderen Art der 12. Klasse

Unser Tag startete um 9:30 Uhr am Bahnhof in Neubrandenburg. Wir fuhren mit dem Zug über Neustrelitz nach Fürstenberg. Nach einem anschließenden Fußweg von 2,5 km, kamen wir am Zielort an: Der Mahn- & Gedenkstätte Ravensbrück.

Zuallererst legten wir unseren Kranz an der Gedenkstäle am Ufer des Schwedtsees nieder und hielten eine Schweigeminute ab. Unsere Führung startete erst um 13:00 und somit hatten wir vorher genug Zeit den Ort erstmal alleine zu erkunden. Wir nutzten die Zeit, um unter anderem an unseren Studienauftrag zum Thema ,,Erinnerung und Aufarbeitung von NS-Verbrechen" zu arbeiten. Für den geführten Rundgang wurden wir in Leistungskurs und Grundkurs (Geschichte) unterteilt und jeweils von einem Mitarbeiter bzw. einer Mitarbeiterin der Gedenkstätte über das Gelände geführt. Dabei haben wir uns aktiv mit ihnen ausgetauscht und konnten individuell Fragen stellen. Nach dieser zweistündigen Tour haben wir uns dann auf den Rückweg gemacht und am Bahnhofscafe noch eine kleine Pause eingelegt. Bis es dann mit dem Zug nach Hause ging.
Insgesamt war es ein interessanter Tag, welcher viel zum Nachdenken angeregt hat. Vielen Dank an Frau Buchner und Herrn Grimm, dass sie uns diesen Projekttag ermöglicht und gemeinsam mit uns erlebt haben.

Sophie-Charlotte Müller, 12b